Zu empfehlen:

Archiv für die Kategorie „Rezept“

Salat mit Putenbrust und Käse.

Salat mit Putenbrust und Käse.

300 g  Emmentaler Käse
200 g  Putenbrustaufschnitt
12-15  Radieschen
1 Paprikaschote
1 Lauch

Salat mit Putenbrust und Käse.

Also Emmentaler Käse (ich nehme immer die von Discounter in scheiben geschnitten) in schmale Streifen schneiden und in eine Schüssel geben. Putenbrust (auch von Discounter in streifen geschnitten) auch so in feine Streifen schneiden. Radieschen putzen, waschen, abtropfen lassen und in scheiben schneiden. Paprikaschote halbieren, sauber von kernen machen, also entkernen und die weißen Scheidewände ausschneiden.

Paprika waschen, abtropfen lassen und in Streifen schneiden. Lauch putzen, die Stange seitlich längs halbieren, waschen, gut abtropfen lassen und sehr feine Streifen schneiden. Für Salatdressing nehme ich ein schussel mit Essig da zu Salz, Pfeffer und Zucker nach mass 🙂 Nun Öl ganz dünn rein gießen und mit Schneebesen unterschlagen. Alle Salat zutaten die wir schon geschnitten haben mischen. Salat mit Putenbrust und Käse mit Sonnenblumenkernen bestreuen und Salatdressing zum Salat reichen.

Für Salatdressing habe ich auch ein Rezept und zwar:

40 ml  Rotweinessig
Priese Salz und Pfeffer
Prise   Zucker
4 EL Raps- oder Sonnenblumenöl
Alles vermischen. Z.b. in eine Dose mit Deckel, oder in Salat Shaker.

Was hat Salatdressing und Salat mit Ablöschen, Abschrecken, Anbraten zu tun?

Ich sage nur Fleisch, Fisch, Pilze für Salat Anbraten und da zu ein schöne Salatdressing… lecker 🙂

Ablöschen:
Eine Einbrenne zuerst mit wenig kaltem Wasser aufgießen und fleißig umrühren, damit keine Klumpen entstehen, glattrühren.

Abschäumen:
Den Schaum von Fleischbrühen, ausgelassenem Schmalz und dgleich abschöpfen.

Abschrecken:
Die Schale von hartgekochten Eiern löst sich leichter, wenn die Eier nach dem Kochen sofort kurze Zeit in kaltes Wasser gelegt oder mit kaltem Wasser überbraust (abgeschreckt) werden.

Absengen:
Von fertig gerupftem Geflügel über einer offenen Flamme die feinen Flaumfedern durch rasches Umdrehen des Geflügels absengen.

Anbraten:
Fleischstücke bei starkem Feuer in heißem Fett rasch anbraten, damit sich die Poren sofort schließen und Saftverlust vermieden wird.

Andünsten:
z. B. Gemüse zuerst in heißem Fett andünsten und dann erst Flüssigkeit zugeben.

Aufgießen:
Die für die Speisen benötigte Flüssigkeitsmenge zugeben. Die Flüssigkeit nicht auf einmal, sondern in kleinen Mengen aufgießen.

Ausbacken:
Speisen in heißem Fett oder schwimmend in Fett garmachen.